Unsere Sprechzeiten:
von Montag - Freitag
jew. 7.00 - 20.00 Uhr
Heute ist Mittwoch,
der 17. Januar 2018



Letzte Aktualisierung:
21.06.2016


Die aktuelle Meldung im Detail:

02.01.07
Teleskop
Die Teleskopkrone heißt auch Doppelkrone oder Konuskrone. Das Prinzip beruht auf zwei Teilen die exakt ineinander passen, wie z.B. zwei Teile einer(teleskopierenden)Autoantenne. Die sogenannte Innenkrone wird bei der Teleskopkrone auf den Zahnstumpf fest aufzementiert und sollte auch immer fest darauf sitzen bleiben. Die Außenkrone dagegen befindet sich immer am herausnehmbaren Teil , der Teilprothese selbst. Also findet hier eine Verbindung zwischen dem Teilersatz und dem natürlichen Restgebiss statt. Diese Verbindung ist eine recht feste, Teleskopkronen geben also durch ihre Festigkeit viel Sicherheit beim Tragen und damit auch einen guten Komfort beim Kauen. Auch auf künstlichen Wurzeln(Implantaten) lassen sich dies Doppelkronen verwenden. Nach unserer Ansicht sind diese Teleskopkronen die beste Verbindung für Teilprothesen überhaupt, nur in wenigen Fällen gibt es bessere Möglichkeiten. Diese Doppelkronen können mit Kunststoffen oder Keramik zahnfarben verblendet werden. Nachteilig kann sein, daß die Zähne manchmal etwas voluminös aussehen. Der große Vorteil liegt in der natürlichen Achsenbelastung für die Zahnwurzel, so dass auch auf durch Parodontitis-vorgeschädigten Zähnen Teleskope funktionieren.
zur seite ...

Willkommen bei Adobe GoLive 5

Zahnärzte Decking & Janssen · Osterstraße 22 · 26603 Aurich · Tel. 04941 / 95610 · eMail: info@decking-janssen.de